Unser Beratungsprodukt Enterprise Encountering® umfasst diverse Formen der Internalisierung und Externalisierung von Geschäftsbereichen, so dass Sie eine skalierbare Organisationsstruktur aufbauen können.

Internalisierung

Wer digitale oder sonstige neue Geschäftsmodelle als Teil des strategischen Kerngeschäfts definiert, der hat nicht in jedem Fall auch schon die richtige Organisationsform mit der richtigen Mannschaft an Bord.

  • Recruiting von Fach- und Führungskräften (Executive Search)?
  • Aufbau und Integration von Teams und Abteilungen?
  • Gründung eines Joint Ventures?
  • Entwicklung eines Inkubators?
  • Insourcing von Prozessen?
  • Übernahme von anderen Unternehmen oder Teilen davon?
  • Zukauf von Assets?

Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen Szenerien, um eine skalierbare Organisation unter Berücksichtigung der finanziellen Rahmenbedingungen aufzubauen. Dabei steht die menschliche Dimension immer im Fokus.

Bei Veränderungen bedarf es meist zunächst wichtiger Key-Player innerhalb der Organisation. Dafür rekrutieren wir in Kooperation mit der Nelex AG, der auf IT- und Digitalisierung spezialisierten Executive Search Beratung, die richtigen Fach- und Führungskräfte, welche die Veränderung intern vorantreiben.

Denn unsere Erfahrung ist: Eine Internalisierung scheitert selten an den betriebswirtschaftlichen oder rechtlichen Rahmenbedingungen. Der Faktor Mensch ist viel entscheidender: Nur wenn die Richtigen aufeinandertreffen, ist der Erfolg wahrscheinlich. Denn was bei vielen M&A-Beratungen oft nur stiefmütterlich behandelt wird, steht bei uns im Mittelpunkt unseres Beratungsansatzes.

Externalisierung

Die Komplexität der Geschäftsmodelle hat zugenommen – Unternehmen können diese intern nicht mehr 1:1 adäquat abbilden und müssen zudem Fixkosten reduzieren, um auch in Krisenzeiten skalierbarer zu sein. Somit wird immer mehr klar: Mit steigender Komplexität ist Spezialisierung notwendig. Darum prüfen heute viele Unternehmen, wie sie ihren Fokus wieder auf ihr Kerngeschäft lenken können, indem sie z.B. komplexe IT-Leistungen partiell oder vollständig von externen Partnern beziehen.

Doch welcher Ansatz ist der beste?

  • Outsourcing ganzer Abteilungen und Funktionen?
  • Ersetzen interner Funktionen durch Near- und Offshore-Teams?
  • Entwicklung von Profit- und Shared-Service-Center-Strukturen?
  • Ausgründungen (Spin-offs)?
  • Verkauf von Assets?

Anders als ein Outsourcing-Anbieter oder Spezialist für Unternehmenstransaktion, der eine Lösung schon im Blick hat, überprüfen wir mit Ihnen zunächst die grundsätzlichen Rahmenbedingungen, Ihre strategische Ausrichtung, die finanziellen Notwendigkeiten sowie Ihre Chancen. Erst dann entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen mögliche Lösungsszenarien.

Das Notwendigste und das Härteste und
die Hauptsache in der Musik ist das Tempo.

Wolfgang Amadeus Mozart

Um technologische Defizite ausgleichen und weniger anfällig für disruptive Geschäftsmodelle durch andere Marktteilnehmer zu sein, kann es sinnvoll sein, technologische und fachliche Kompetenzen von Spezialisten zu nutzen und diese als Schnellboote in die eigene Organisation zu integrieren.

Neben den organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen steht auch bei der Externalisierung die menschliche Dimension bei uns im Fokus.

Externalisierungsprozesse führen oft zu emotionalen Reaktionen bei den Betroffenen – und diese Emotionen sind selten positiv, sondern eher dominiert von Angst. Wir wissen darum – und dass es für alle Beteiligten eine Situation ist, die herausfordernd sein wird. Wir verschweigen das nicht, wir stellen uns gemeinsam mit Ihnen diesem Problem: um die beste Lösung für alle Beteiligten zu finden.

Denn auch bei einer Externalisierung wollen Sie schließlich nicht auf die benötigten Leistungen verzichten und der Schlüssel zu einer erfolgreichen Kooperation sind die richtigen Menschen und der richtige menschliche Umgang, die die gemeinsame Kultur prägen wird.